Startseite | Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutz | Kontakt

06.03.2008

Erste Pläne für ein Gleibergfest zielen auf September 2009

Wettenberg (m/so). Im kommenden Jahr soll es wieder ein Gleibergfest geben. Darüber wurde bereits in der Versammlung der Krofdorf-Gleiberger Ortsvereine gesprochen; in den kommenden Wochen soll sich ein Organisationsausschuss formieren. Ziel ist, damit den Gleibergverein beim Erhalt des Wettenberger Wahrzeichens, der Burganlage zu unterstützen.

Das Gleibergfest, bislang in fünfjährigem Turnus veranstaltet, fordert von den Vereinen und weiteren Mitwirkenden viel Kraft, zahlt sich aber aus. Was bislang unterm Strich nach dem Besuch von tausenden Gästen übrig blieb, floss in die Kassen des Vereins. Der Termin fürs Fest steht noch nicht genau fest; voraussichtlich wird aber am ersten oder zweiten Septemberwochenende 2009 gefeiert. Selbstverständlich werden neben dem Gleibergverein die Mitglieder der Sängervereinigung Gleiberg und des jungen Vereins, »Bürgerprojekt Gleiberg« mit im Boot sein sowie auch viele der Krofdorfer Vereine.

Übrigens blickt 2009 auch die Sängervereinigung auf ihre 130jährige Geschichte. Auch dafür laufen erste Planungen an.

In diesem Jahr feiert die Reservistenkameradschaft Wettenberg ihr 25jähriges Bestehen am 19. Oktober.

Außerdem finden am 17. und 18. Mai zwei Tage der Sport und der Kultur in und rund um Mehrzweckhalle und Eduard-David-Sporthalle in Krofdorf-Gleiberg statt. Der Sportkreis Gießen und die Gemeinde wollen zussammen mit den Vereinen ein attraktives und informatives, in erster Linie familienorientiertes Angebot zusammenstellen- der TSV wird die zweitätige Veranstaltung ausrichten. Nicht nur die Sportvereine sind zur Mitwirkung aufgefordert, auch die kulturtreibenden Vereine sollen einbezogen werden. Am Samstag wird der Schwerpunkt auf dem Thema »Rad« liegen. Der RSV »Teutonia« wird gefragt sein, mit Kunstrad und Radball, eventuell wird auch eine radtouristische Ausfahrt angeboten. Der Sonntag dient dann der Information. Wer mitwirken will, möge sich umgehend melden.

Bürgermeister Gerhard Schmidt informierte in der Sitzung der Ortsvereine am Mittwoch unter Vorsitz von Vereinsobmann Hans-Peter Steckbauer über Neuerungen hinsichtlich der Unfallversicherung für ehrenamtliche Tätige.
Am 24. und 25. Oktober wird ein Seminar im Rahmen »Bildungsgespräche« stattfinden, das Dr. Harald Seehausen federführend vorbereitet und begleitet. Eingebunden werden Kindergärten, Schulen und Vereine.

Darüber hinaus stimmten die Vertreter der Vereine am Mittwoch ihre weiteren Termine miteinander ab.

Giessener Allgemeine, 06.03.2008.