Startseite | Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutz | Kontakt

16.11.2009

Übergabe des Schecks über 5000 Euro: Oliver Wegener, Kerstin Friedrich (Gleiberg-Gastronomie), Margret Wagner (Kassiererin des Gleibergvereins), Thomas Brunner, Günter Feußner und Bürgermeister Gerhard Schmidt (Foto: mo)

22 000 Euro für Burg Gleiberg

Wettenberg (mo). Im Rittersaal der altehrwürdigen Burg Gleiberg wurde am Freitagabend verantwortliche Helfer aus Vereinen und Organisationen des großen Gleibergfestes im September Dank gezollt.

Bürgermeister Gerhard Schmidt zog eine kurze Bilanz: Seien die ersten Gleibergfeste mehr eine Sache der Vereine aus Krofdorf und Gleiberg gewesen, habe sich das dahingehend geändert, dass Vereine aus ganz Wettenberg, auch Kindertagestätten, Kirchengemeinden und Schulen das Fest mitgestalten.

Vier Partner - Gleibergverein, NABU Krofdorf-Gleiberg, Sängervereinigung Gleiberg und das Bürgerprojekt Gleiberg die tragende Säulen des Gleibergfestes, bei dem im September etwa 4000 Besucher gezählt worden seien.
Verantwortliche Organisatoren sind Oliver Wegener vom NABU Krofdorf-Gleiberg und Ralf Volgmann vom Bürgerprojekt . Ihnen sprach Bürgermeister Gerhard Schmidt ein besonderes Dankeschön aus und überreichte Geschenke. Als Erlös des Gleibergfestes nannte der Bürgermeister eine Summe von etwa 17 000 Euro, die dem Gleibergverein für die Arbeiten zum Erhalt der Burg zugute kommen. Am Freitag übergab der Bürgermeister einen Scheck der Gemeinde über weitere 5000 Euro für die Sanierungsarbeiten, so dass es 22 000 Euro sind, die der Vorsitzende des Gleibergvereins Günter Feußner in Empfang nehmen durfte.

Oliver Wegener wies darauf hin, dass es 2011 einen kleinen mittelalterlichen Markt auf der Ober- und Unterburg geben wird. Ein großer mittelalterlicher Markt ist wieder für 2014 vorgesehen.

Gießener Allgemeine, 16.11.2009.