Startseite | Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutz | Kontakt

20.05.2014

Unterschrift unter die Vereinbarung (v. l.) sitzend Prof. Dr. Hans Richard Wegener, Günter Feußner (Vorsitzender des Gleibergvereins), Bürgermeister Thomas Brunner, Ralf Volgmann vom Bürgerprojekt Gleiberg, stehend Oliver Wegener und Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt (2. Vorsitzender des Gleibergvereins). (Foto: mo)

Am 13. und 14. September Fest auf Burg Gleiberg

Wettenberg (mo). Alle fünf Jahre findet das große Gleibergfest statt mit mittelalterlichem respektive frühneuzeitlichem Flair, mit Rittern, Edelleuten, Burgfräuleins, Gauklern und Falknern – in diesem Jahr am 13. und 14. September. Die Fäden laufen zusammen bei der Veranstaltergemeinschaft Gleibergverein, Bürgerprojekt Gleiberg und NABU Krofdorf-Gleiberg, namentlich Günter Feußner, Ralf Volgmann und Oliver Wegener.

Ausrichtung und Gestaltung des Festes soll in erster Linie bei den Bürgern und Vereinen von Krofdorf-Gleiberg liegen. Angesprochen zur Teilnahme sind aber auch weitere Vereine aus Wettenberg. Die Gemeinde unterstützt das Gleibergfest mit Dienstleistungen der Verwaltung und des Betriebshofes.

Bürgermeister Thomas Brunner, Gleibergvereins-Vorsitzender Günter Feußner, Ralf Volgmann vom Bürgerprojekt »Gleiberg« und Prof. Dr. Hans-Richard Wegener als Vorsitzender des NABU Krofdorf-Gleiberg haben am Dienstag eine Vereinbarung unterzeichnet, in der die Aufgaben festgeschrieben sind, die Fragen der Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie Rechte, aber auch Pflichten der Beteiligten. Die Gemeinde Wettenberg stellt vorab einen Betrag von 7000 Euro bereit; damit sollen insbesondere Miete von Zelten, die Verpflichtung von Akteuren Werbungskosten und mehr finanziell abgedeckt werden.

Von den Einnahmen, die sich aus der Veranstaltung ergeben, werden zunächst sämtliche Ausgaben bestritten. Ein eventuell verbleibender Überschuss wird dem Gleibergverein für seine Aufgaben zum Erhalt der Burganlage übergeben. Das Gleibergfest wird in der Oberburg, dem Burghof, dem alten Ortskern und entlang der Auffahrt zur Burg ausgerichtet. Auftakt ist am Samstag, 13. September, um 11.30 Uhr mit einem Umzug ab dem Sorguesplatz. Die offizielle Eröffnung auf der Unterburg ist um 12.15 Uhr. Danach beginnt das bunte Treiben mit 40 Marktbeschickern, mit vier oder auch fünf mittelalterlichen Lagern, Theater, Musik und Tänzen. Der Landkreis Gießen hat für seine Sternwanderung am jenem Wochenende als Ziel den Gleiberg festgesetzt. Um 20 Uhr steigt ein Konzert mit der Mittelalterband »Liudon Incorruptus«, es kommen Gaukler, zudem gibt es eine Feuershow.

Am Sonntag beginnt das Programm mit einem Mundartgottesdienst um 10 Uhr in der Gleiberger Kirche und wird mit einem bunten Markttreiben bis etwa 18.30 Uhr weitergeführt.

Der Wegzoll beträgt 5 Taler (Euro), wer mittelalterlich gewandet kommt, zahlt nur 3 Taler (Euro), der Wegzoll für Kinder wird 3 Taler und gewandet einen Taler betragen.

Kinder mit der Größe unter Schwertmaß 1,44 Meter haben freien Eintritt.

Gießener Allgemeine, 20.05.2014