Startseite | Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutz | Kontakt

27.08.2009

Burg Gleiberg gewährt mittelalterlichem Spektakel Einlass

Wettenberg (sha) »Alles soweit in trockenen Tüchern«, verkündete Oliver Wegener vom NABU Krofdorf-Gleiberg hinsichtlich der Vorbereitungen für das Gleibergfest, das am ersten Septemberwochenende ansteht.

Am Donnerstag fand eine Pressekonferenz auf der Burg zu dem nahenden Großereignis statt. Und: »Das Rahmenprogramm steht«. Der Vorsitzende des Gleibergvereins, Günter Feußner, dankte allen, »die an den Vorbereitungen beteiligt sind«, vor allem den anwesenden Vertretern der fünf Veranstaltungspartner der Gemeinde Wettenberg. Für die Organisation des diesjährigen Gleibergfestes haben sich der Sängerverein und das Bürgerprojekt Gleiberg, die NABU-Ortsgruppe und der Heimat- und Geschichtsverein Krofdorf-Gleiberg sowie der Gleibergverein zu einer Veranstaltergemeinschaft zusammengeschlossen.

Den Besuchern werde in und um die Burg Gleiberg wieder ein »sehr gutes Programm« angeboten, wie Feußner ankündigte. Die Vielfalt der Programmpunkte ermöglicht den Gästen dieses Burgfestes, in die längst vergangene Welt des Mittelalters einzutauchen und dabei »nicht nur zuzugucken, sondern mitzumachen«, so Wegener. Insbesondere den Kindern wird dies eine Menge spektakulärer Eindrücke und Erlebnisse bescheren, wie beispielsweise das Halten eines Greifvogels während der Schau des Falkners, das Ziehen von Kerzen oder das eigenständige Knüpfen von Seilen. Kinder ab sieben Jahren dürfen sogar unter der Aufsicht eines Schmieds einmal selbst den Hammer über dem Amboss schwingen.

Mit einem Mundartabend der Gruppe »Kork« beginnt am Freitag um 20 Uhr im Gleiberger Burghof dieses mittelalterliche Wochenende. Der Eintritt für das Konzert liegt bei fünf Euro für Erwachsene und bei drei Euro für Kinder. Der Vorverkauf für die nicht nummerierten Platzkarten beginnt am Montag im Rathaus in Krofdorf-Gleiberg. Für das ganze Wochenende ohne Konzert zahlen Erwachsene fünf Euro und Kinder drei Euro. »Gewandete« Gäste sind mit drei Euro dabei (Kinder »gewandet« mit einem Euro), und Kinder unter »Schwertmaß« (unter 1,44 Meter) haben freien Eintritt. Wer sich für das komplette Wochenende inklusive Konzert entscheidet, zahlt als Erwachsener acht und als Kind fünf Euro.

Am Samstagabend können Cineasten unter freiem Himmel im »Burgkino« den Film »Der Name der Rose« in einmaliger Atmosphäre genießen. Am Sonntagmorgen eröffnet ein ökumenischer Mundartgottesdienst im Burghof den letzten Tag des Wochenendes, an dem die Besucher neben dem mittelalterlichen Markttreiben auch den über 200 Sängern aller Wettenberger Chöre lauschen können, die gemeinsam ein Stück intonieren werden.

Wetterauer - Zeitung, 27.08.2009.